BAYERN-CHEMIE präsentiert innovatives Sounding Rocket- Konzept auf dem ESA-Symposium in Schweden

John Doe Raumfahrt

Aschau, 7. Juni 2017 – Im Zuge der Initiative, das Unternehmen auch auf dem schnell
wachsenden Markt der zivilen Raumfahrt nachhaltig zu positionieren, wird BAYERN-CHEMIE
vom 11. bis 15. Juni auf dem 23. ESA-Symposium in Visby, Schweden präsent sein. BAYERN-
CHEMIE wird ein brandneues und einzigartiges Antriebskonzept für einen sogenannten
„Atmosphärenschweber“ zur Erforschung der Erdatmosphäre vorstellen.

Das 23. ESA-Symposium wird von der European Space Agency (ESA) sowie der schwedischen
Raumfahrtvereinigung in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Nationalrat für die Raumfahrt
organisiert und finanziell unterstützt.

BAYERN-CHEMIE möchte mit seiner Präsentation eines Stufenkonzepts für ein
Sondenfahrzeug für die schwebende Thermosphäre mit umweltschonenden, sicheren und
kostengünstigen geliertem Treibstoff zum Erfolg des Symposiums beitragen, das von
Mitgliedern der Mitgliedsstaaten der ESAP (Esrange Andøya Special Project) initiiert wurde, um
jenen Wissenschaftlern und Technikern ein Forum zu bieten, die Sounding Rockets und Ballons
für ihre Arbeit einsetzen.

BAYERN-CHEMIEs Sounding Rocket-Konzept mit GRM (Gelled Rocket Motors) ist konsequent
modular aufgebaut. Die gewickelten Faserverbundstrukturen für Tanks und Ummantelungen
sind einfach herstellbar. Der verwendete Gel-Treibstoff hat einen sehr hohen spezifischen
Impuls – höher als derjenige von aluminisierten Festtreibstoffen. Der „Atmosphärenschweber“
kann sich sowohl horizontal, als auch lateral in bestimmten Bereichen der Atmosphäre
bewegen, um dort Messdaten zu erfassen.

Anders als herkömmliche Sounding Rockets, die die Atmosphäre durchqueren und Messungen
nur entlang der Flugbahn und nur über einen kurzen Zeitraum ermöglichen, verbessert ein
Fahrzeug, das sich in einer vorgegebenen Höhe fortbewegt bzw. schwebt, die Möglichkeiten für
Messungen erheblich. Abhängig von der gewünschten Flughöhe, kann das Raumfahrtzeug
mittels einer ein- oder zweistufigen Sounding Rocket gestartet werden. Die Präsentation von
BAYERN-CHEMIE findet am 13. Juni, um 10 Uhr, im Raum 2 statt.

Dr. Karl Wieland Naumann, Direktor Strategy und Geschäftsentwicklung der BAYERN-CHEMIE
sagt dazu: „Der umweltfreundliche gelierte Treibstoff ist in hohem Maße regelbar und deshalb
ein idealer Wegbereiter für diese Art von Raumfahrzeugen. Er baut auf den Erfahrungen der
BAYERN-CHEMIE in der GRM-Technologie auf und ist einen bedeutenden Schritt in Richtung
weiterer Anwendungsmöglichkeiten. Ein gut regelbares und effektives Antriebssystem ist
gleichermaßen für Landefahrzeuge für Mondmissionen oder weiter entfernte Planeten geeignet.
GRM ermöglichen zudem sichere, umweltfreundliche und kostengünstige Antriebe für den Start
in den Weltraum. BAYERN-CHEMIE wird damit den nachhaltigen Weltraumtransport weiter
voranbringen. Wir freuen uns auf konstruktive Gespräche an unserem Ausstellungsstand.“

Kontakt über die beauftragte Agentur Carlsberg & Richter:
info@cr-agentur.com oder telefonisch unter der 089 / 51 777 27- 42.

Die BAYERN-CHEMIE ist ein globaler Technologieführer für Lenkflugkörper und
Raumfahrtantriebe mit mehr als 60 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von
regelbaren Feststoff-Staustrahlantrieben, Hochleistungsantrieben mit Ein- und
Mehrfachpulstechnologie, regelbaren Antrieben mit Gel-Treibstoffen und Gasgeneratoren sowie
Technologieprojekte auf dem Gebiet der luftatmenden Antriebe. Seit 2014 bringt das
Unternehmen seine technologischen und methodischen Kernkompetenzen gezielt im
zunehmend kommerzialisierten und schnell wachsenden Raumfahrtmarkt ein. Das breite
Technologieportfolio bietet dabei Anwendungspotential für Forschungsraketen, Satelliten,
Launcher und weitere Plattformen. Die BAYERN-CHEMIE mit Sitz in Aschau/Inn ist ein 100-
prozentiges Tochterunternehmen des MBDA-Konzerns und fungiert innerhalb des Konzerns als
Kompetenzzentrum für Raketenantriebe.